Am Montag, 8. Mai 2023 um 17.00 Uhr findet die 57. Generalversammlung im Hotel Astoria in Olten statt. Neben dem Jahresbericht des Präsidenten, und die Haushalts­ und Budgetbesprechung stehen auch Themen­ punkte wie Berufsbildung auf dem Programm. Die Schweizerische Graveurinnung verfolgt hier seit vielen Jahren einen interessanten Ansatz, in dem die Auszubildenden einen mehrwöchigen Blockunterricht im Unternehmen von Andi Dürr erhalten, der die praktische Umsetzung des theoretischen Lehrstoffs noch einmal vertieft, und so den Start in den Berufsalltag deutlich erleichtert. Auch wird es interessant sein, zu erfahren, wie die verstärkte Zusammenarbeit der Graveure und Metallbildner mit den Uhrenherstellern in der Westschweiz vorangebracht werden konnte. All dies können Interessierte in Erfahrung bringen am 8. Mai 2023 in Olten. Wobei wie auch in den Jahren zuvor die traditionell an die Generalversammlung anschließende Kolleginnen­ und Kollegenrunde mit Nachtessen im Anschluss Gelegenheit gibt, neue Kontakte zu knüpfen, und alte zu vertiefen.

Olten, ein Tagungsort mit viel Geschichte

Olten ist eine Stadt bzw. Bezirk im Kanton Solothurn, mit einer interessanten geographischen Lage und einer interessanten Geschichte. Frühe steinzeitliche Höhlensiedlungen konnten in den Sälihöhlen nach­ gewiesen werden, auch der Mammutfund von Olten wird mit diesen Siedlungen in Zusammenhang gebracht. Reiche Feuersteinvorkommen im Chalofen wurden abgebaut und in der Gegend als Rohmaterial für Werk­ zeuge verwendet. Neben mittelalterlichen Belagerungen der Stadt durch Solothurn, Bern und Basel, raffte die Pest im 15. Jahrhundert fast die gesamte Bevölkerung dahin, und Bauernaufstände kosteten Olten im 17. Jahr­ hundert Stadtrecht und Siegel, was der Stadt aber im 19. Jahrhundert wieder verliehen wurde. Ebenfalls im 19. Jahrhundert wurde Olten zum Knotenpunkt des schweizerischen Eisenbahnnetzes, da von dort aus das gesamte Schienennetz vermessen wurde. Der Tagungsort bietet also viele interessante Eindrücke.