2010 - Licht am Ende des Tunnels?

Banken tragen große Verantwortung

Liebe Leserin, lieber Leser!

In wenigen Wochen endet das alte Jahr – und nicht nur Wirtschaftsexperten fragen sich: Wie wird 2010? Ist die schwerste Wirtschaftskrise seit dem Zweiten Weltkrieg bald vorbei?

Glaubt man den Konjunkturexperten, wird sich die Wirtschaft in Deutschland nun doch sehr viel schneller erholen, als es uns die gleichen Experten erst vor wenigen Monaten vorhergesagt hatten.

Die OECD zumindest ist optimistisch: Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung erwartet für Deutschland ein Wachstum von 1,6 Prozent im kommenden Jahr. Der Ifo-Wirtschaftsklimaindex ist denn auch derzeit exakt wieder auf dem Stand von Anfang 2008.

Und nach Einschätzung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) wird die deutsche Wirtschaft im kommenden Jahr sogar zwei Prozent zulegen. Auch die Zahl der Arbeitslosen soll „nur“ auf maximal 4,3 Millionen ansteigen - immer noch viel zu hoch, aber nicht mehr so dramatisch wie noch vor wenigen Monaten von nahezu allen Experten befürchtet wurde.

Licht am Ende des Tunnels also?

Gerade der deutschen Volkswirtschaft mit ihrer starken Exportorientierung eröffnet dies hervorragende Perspektiven. Es zeichnet sich inzwischen ein ganz klassischer Aufschwung ab, auch wenn er von einem sehr niedrigen Niveau aus startet. Aber immerhin, er startet!

Die Prognosen belegen: Deutschland arbeitet kräftig gegen die Krise. Dies ist auch ein Verdienst der unzähligen Firmen, die ihr Personal trotz sinkender Auftragseingänge nicht entlassen haben. Vor allem aber hilft die Kurzarbeit gerade Branchen wie dem Maschinenbau, Fachkräfte zu halten - Fachkräfte, die beim Aufschwung gebraucht werden.

Beginnend mit der sich in den jüngsten Daten zum Auftragseingang für die deutsche Industrie bereits abzeichnenden Belebung des Exportgeschäfts sollten auch die Investitionen wieder anziehen. Denn: Wenn die Investitionen nicht schnell nach oben katapultiert werden, verschiebt sich auch der Wendepunkt am deutschen Arbeitsmarkt. Und: Hier tragen die Banken eine große Verantwortung. Es wird also höchste Zeit, dass sich das Kreditgewerbe wieder auf seine Funktion als Dienstleister für Firmenkunden besinnt. Denn die Finanzierung könnte zur Gretchenfrage des Aufschwungs werden.

Hoffen wir also auf die notwendige Erkenntnis und den Willen der Verantwortlichen zur schnellen Umsetzung aller erforderlichen Kriterien für einen optimale Wirtschaftsfunktion.

Und: Da Wirtschaft aber immer auch mindestens zur Hälfte Psychologie ist, nehmen wir die Prognosen der Konjunkturexperten erst einmal erfreut zur Kenntnis und gehen davon aus, dass das Licht am Ende des Tunnels nicht von einem entgegenkommenden Zug stammt.

In diesem Sinne wünsche ich ihnen eine besinnliche, friedvolle Weihnacht sowie Gesundheit und Erfolg für das kommende Jahr.


Herzlichst Ihr


Dr. Ulrich Bachmann